Gefahrgutklasse 8

Gefahrgutklasse 8 – Ätzende Stoffe

In der Gefahrgutklasse 8 finden wir sowohl flüssige als auch feste Stoffe. Diese festen Stoffe haben die Eigenschaft hygroskopisch zu sein und ziehen damit die Luftfeuchtigkeit an. Auf diese Weise bildet sich auf der Oberfläche ein Feuchtigkeitsfilm, der den festen Stoff an der Oberfläche verflüssigt und somit die ätzende Eigenschaft freisetzt.

Achtung – wenn Flüssigkeiten der Gefahrgutklasse 8 verdunsten, also den Aggregatzustand ändern, behalten die so entstandenen Gase die ätzenden Eigenschaften bei.

Übersicht zur Gefahrgutklasse 8:

Hauptgefahr

Gefahrgutklasse 8

Zusatzgefahr

Gefahrgutklasse 3

Gefahrgutklasse 3

Gefahrgutklasse 4.1

Unterklasse 4.1

Gefahrgutklasse 4.2

Unterklasse 4.2

Gefahrgutklasse 4.3

Unterklasse 4.3

Gefahrgutklasse 5.1

Unterklasse 5.1

Gefahrgutklasse 6.1

Unterklasse 6.1

GHS Piktogramm

GHS 05

Merke: Ätzende Stoffe mit einem Flammpunkt unter 23 °C sind Stoffe der Gefahrgutklasse 3

  • Ätzend
  • Feuergefährlich
  • Angreifen von Materialien
  • Heftige Reaktionen untereinander möglich
  • Entstehen giftiger Gase bei Reaktionen möglich

Besondere Maßnahmen im Schadensfall:

  • Einatmen, Verschlucken und Hautkontakt vermeiden!
  • Dämpfe mit Wassersprühstrahl niederschlagen (nicht auf Behälterleck richten)
  • Kanalisation und tieferliegende Räume schützen

Beispiele

  • Schwefelsäure
  • Salzsäure
  • Ameisensäure
  • Natronlauge (Natriumhydroxidlösung)
  • Kalilauge (Kaliumhydroxidlösung)
  • Salpetersäure

Unterteilung nach Gefährdungsgrad in Verpackungsgruppen:

I= stark ätzend
II= ätzend
III= schwach ätzend

Begriffsbestimmung

Der Begriff der Gefahrgutklasse 8 umfasst Stoffe sowie Gegenstände mit Stoffen dieser Klasse, die durch chemische Einwirkung die Epithelgewebe der Haut oder der Schleimhäute, mit denen sie in Berührung kommen, angreifen oder die beim Freiwerden Schäden an anderen Gütern oder Transportmitteln verursachen oder sie zerstören können. Unter den Begriff dieser Klasse fallen auch Stoffe, die erst mit Wasser ätzende flüssige Stoffe oder mit natürlicher Luftfeuchtigkeit ätzende Dämpfe oder Nebel bilden.

Unterteilung nach Eigenschaften

Die Stoffe und Gegenstände der Gefahrgutlasse 8 sind wie folgt unterteilt:

C1 – C11 Ätzende Stoffe ohne Nebengefahr und Gegenstände, die solche Stoffe enthalten

C1 – C4 Stoffe sauren Charakters
C1 anorganische flüssige Stoffe
C2 anorganische feste Stoffe
C3 organische flüssige Stoffe
C4 organische feste Stoffe

C5 – C8 Stoffe basischen Charakters
C5 anorganische flüssige Stoffe
C6 anorganische feste Stoffe
C7 organische flüssige Stoffe
C8 organische feste Stoffe

C9 – C10 Sonstige ätzende Stoffe
C 9 flüssige Stoffe
C10 feste Stoffe
C11 Gegenstände

CF Ätzende entzündbare Stoffe
CF1 flüssige Stoffe
CF2 feste Stoffe

CS Ätzende selbsterhitzungsfähige Stoffe
CS1 flüssige Stoffe
CS2 feste Stoffe

CW Ätzende Stoffe, die in Berührung mit Wasser entzündbare Gase entwickeln
CW1 flüssige Stoffe
CW2 feste Stoffe

CO Ätzende entzündend (oxidierend) wirkende Stoffe
CO1 flüssige Stoffe
CO2 feste Stoffe

CT Ätzende giftige Stoffe und Gegenstände, die solche Stoffe enthalten
CT1 flüssige Stoffe
CT2 feste Stoffe
CT3 Gegenstände
CFT Ätzende entzündbare giftige flüssige Stoffe

COT Ätzende entzündend (oxidierend) wirkende giftige Stoffe.

Nicht zur Beförderung zugelassene Stoffe der Gefahrgutklasse 8

Chemisch instabile Stoffe

Die chemisch instabilen Stoffe der Klasse 8 sind zur Beförderung nur zugelassen, wenn die erforderlichen Maßnahmen zur Verhinderung jeglicher gefährlichen Zerfalls- oder Polymerisationsreaktion während der Beförderung getroffen wurden. Zu diesem Zweck muss insbesondere dafür gesorgt werden, dass die Gefäße und Tanks keine Stoffe enthalten, die diese Reaktionen begünstigen können.

Diverse Stoffe

Folgende Stoffe sind zur Beförderung nicht zugelassen:

  • UN 1798 GEMISCHE AUS SALPETERSÄURE UND SALZSÄURE,
  • chemisch instabile Gemische von Abfallschwefelsäuren,
  • chemisch instabile Gemische von Nitriersäure oder Abfallmischsäuren, nicht denitriert,
  • Perchlorsäure, wässerige Lösungen mit mehr als 72 Masse-% reiner Säure, oder Gemische von Perchlorsäure mit anderen flüssigen Stoffen als Wasser.

Zurück zu den 9 Gefahrgutklassen

Gefahrgut heißt deshalb Gefahrgut, weil es wirklich gefährlich ist.

Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI, IATA DGR und die nationalen Bestimmungen und Gesetze.