Gefahrgutklasse 9

Gefahrgutklasse 9 – Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände

Der Gefahrgutklasse 9 werden alle Stoffe und Gegenstände zugeordnet, die irgendwie gefährlich sind, aber den anderen Gefahrgutklassen nicht zugeordnet werden können.

Übersicht zur Gefahrgutklasse 9:

Hauptgefahr

Gefahrgutklasse 9 - Verschiedene Gefährliche Stoffe und Gegenstände

Gefahrgutklasse 9 – Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände

Gefahrgutklasse 9 - Lithiumbatterien

Gefahrgutklasse 9 – Lithiumbatterien

 

mögliche Zusatzgefahr

Hohe Temperaturen

Hohe Temperaturen

Umweltgefährdend

Umweltgefährdend

 

GHS Piktogramm

GHS 03

GHS 09

GHS 08

GHS 08

Hinweis auf Asbest

Asbest

Merke: Die Gefahrgutklasse 9 ist eine „Auffangklasse“ und kann die vielfältigsten Gefahren beinhalten.
Grundsätzlich sind hier alle Gefahren enthalten, die den anderen Gefahrgutklassen nicht zugeordnet werden können.

  • Brandwirkung (verflüssigte Metalle)
  • Gesundheitsgefahr durch Einatmen (Asbest)
  • Dioxinentwicklung im Brandfall (PCB)
  • Lithiumbatterien (Explosionsgefahr bei Kurzschluss)
  • Umweltgefährdung

Beispiele

  • Asbest
  • polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • Airbag-Module und Gurtstraffer
  • sonstige umweltgefährdende oder wasserverunreinigende Stoffe
  • erwärmte flüssige Stoffe > 100°C (z.B. Heißbitumen)
  • erwärmte feste Stoffe > 240°C (z.B. flüssiges Aluminium 840°C)
  • Lithiumbatterien
  • Trockeneis

Besondere Maßnahmen im Schadensfall:

  • Bei Asbest: Einatmen von Stäuben vermeiden
  • Bei Stoffen, die in erwärmtem Zustand befördert werden:   Hautkontakt vermeiden!  Verbrennungsgefahr auch ohne Brand!
  • Gewässer und Kanalisation schützen

Unterteilung in Stoffgruppen ADR
(Stoffe, die nicht den Gefahrgutklassen 1 bis 8 zugeordnet werden können)

M1Stoffe, die beim Einatmen als Feinstaub die Gesundheit gefährden können
Beispiel: Asbest

M2 – Stoffe und Geräte, die im Brandfall Dioxine bilden können
Beispiel: 
Polychlorierte Biphenyle, Terphenyle (PCB/PCT)

M3 – Stoffe, die entzündbare Dämpfe abgeben
Beispiel: 
Polymere, die entzündbare flüssige Stoffe mit einem Flammpunkt bis +55 °C haben

M4 – Lithiumbatterien
Beispiel: 
Lithium-Metall-Batterien, Lithium-Ionen-Batterien

M5 – Rettungsmittel
Beispiel: 
Airbag- und Gurtstraffer-systeme für die Autoindustrie

M6-M8 – Umweltgefährdende Stoffe, fest und flüssig
Beispiel: 
UN3077, UN3082

M9-M10 – Erwärmte Stoffe:
…………….– Flüssige Stoffe > 100 °C
……………– Feste Stoffe….> 240 °C
Beispiel: Bitumen, 
flüssiges Aluminium

M11 – Andere Stoffe, die eine Gefahr darstellen
Beispiel: 
Rizinussaat, Chemie-Testsätze

Verpackungsgruppen für M6 – M10

II  –  Stoffe mit mittlerer Gefahr
III  –  Stoffe mit geringer Gefahr

Hinweis: Nicht alle Stoffe und Gegenstände dieser Klasse haben eine Verpackungsgruppe.

Begriffsbestimmung

Unter den Begriff der Klasse 9 fallen Stoffe und Gegenstände, die während der Beförderung eine Gefahr darstellen, die nicht unter die Begriffe anderer Klassen fällt.

Nicht zur Beförderung zugelassene Stoffe und Gegenstände

Folgende Stoffe und Gegenstände sind zur Beförderung nicht zugelassen:

  • Lithiumbatterien, die den Bedingungen des Kapitels 3.3 Sondervorschrift 188, 230, 310 oder 636 nicht entsprechen;
  • ungereinigte leere Auffangbehältnisse (Auffangwannen) für Geräte wie Transformatoren, Kondensatoren und hydraulische Geräte, die Stoffe der UN-Nummern 2315, 3151, 3152 oder 3432 enthalten.

Lithiumbatterien ADR

Zurück zu den 9 Gefahrgutklassen

Gefahrgut heißt deshalb Gefahrgut, weil es wirklich gefährlich ist.

Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI, IATA DGR und die nationalen Bestimmungen und Gesetze.