Neue Kennzeichen in der Gefahrklasse 9

Neue Kennzeichen in der Gefahrklasse 9
5 (100%) 1 Bewertung(en)

Ab dem 01.01.2017 treten in den ADR Gefahrgutvorschriften für Lithiumbatterien in der Gefahrklasse 9 folgende Änderungen in Kraft:

Versandstücke mit Lithiumzellen oder -batterien, Gefahrklasse 9, die gemäß ADR Kapitel 3.3 Sondervorschrift 188 vorbereitet sind, müssen mit dem nachfolgend abgebildeten Kennzeichen versehen sein.

Kennzeichen Lithiumbatterien Neu

* Platz für die UN-Nummer(n).
** Platz für die Telefonnummer,
unter der zusätzliche Informationen
zu erhalten sind.

Zur Info: In der Luftfahrt fällt dieses Kennzeichen unter den Begriff „Abfertigungskennzeichen“.
Anmerkung: Die Sondervorschrift 188 im Kapitel 3.3 des ADR ist das Gegenstück zu den Verpackungsvorschriften 965, 966, 967 und 968 der IATA DGR.
Übergangsregelung: Das bisherige Kennzeichen darf bis zum 31.12.2018 weiter verwendet werden.

Neuer Gefahrzettel für die Gefahrklasse 9 für Lithiumbatterien der UN-Nummern 3090, 3091, 3480 und 3481

Mit ADR 2017 wird ein neuer Gefahrzettel für Lithiumbatterien, UN-Nummern 3090, 3091, 3480 und 3481 eingeführt. Versandstücke, die nicht in Verbindung mit der Sondervorschrift 188 im Kapitel 3.3 des ADR verpackt und transportiert werden, müssen künftig mit dem neuen Gefahrzettel Nr. 9A anstelle von Nr. 9 gekennzeichnet werden.

Gefahrzettel Nr. 9A – keine textliche Beschreibung der Gefahr

Gefahrzettel Nr. 9A – keine textliche Beschreibung der Gefahr

  • Der Gefahrzettel Nr. 9A darf nicht für Großzettel bzw. Placards verwendet werden.
    Gefahrklasse 9

    Gefahrzettel Nr. 9

    Stattdessen ist weiterhin das Muster nach Gefahrzettel Nr. 9 zu verwenden.

  • Die „Schriftlichen Weisungen“ müssen mit diesem Gefahrzettel angepasst sein.
  • Der Beförderer ist für die Mitgabe der korrekten „Schriftlichen Weisungen“ verantwortlich.
    Unter dem Titel „Sicherheitspflichten“ gibt es hierzu einen neuen Eintrag; der korrekte Wortlaut  hierzu:

    1.4.2.2.6 (ADR) neu
    Der Beförderer muss gewährleisten, dass die Fahrzeugbesatzung mit den nach ADR vorgeschriebenen schriftlichen Weisungen ausgerüstet ist.
    Anmerkung: Man beachte, dass nicht der Versender, sondern ausdrücklich der Beförder für die Mitgabe korrekter „Schriftliche Weisungen“ verantwortlich ist. In der Praxis kommt es leider immer wieder vor, dass die Fahrzeugbesatzung nicht über dieses wichtige Dokument verfügt.

Übergangsregelung: Der Gefahrzettel Nr. 9 darf bis zum 31.12.2018 weiter verwendet werden.

Wenn Sie mehr über die Gefahrklasse 9 erfahren wollen, klicken Sie hier.

Bemerkung: Häufig wird von einer so genannten Gefahrgutklasse gesprochen – richtig ist allerdings der Begriff Gefahrklasse. Wie auch immer, im Internet sind gleichermaßen viele Einträge zu jedem Begriff zu finden.

Home

Gefahrgut heißt deshalb Gefahrgut, weil es wirklich gefährlich ist.

Es gelten immer die jeweils gültigen Fassungen nach ADR, ICAO-TI, IATA DGR und die nationalen Bestimmungen und Gesetze.

Schreibe einen Kommentar


*